Kurzgeschichten: Die Gestalten

Manche Menschen, denen wir begegnen, erinnern wir und manche vergessen wir wieder. Jene aber, die man gerne wieder vergessen würde, es einem nur nicht gelingt, nenne ich die ‚Gestalten‘. Sie können obskur, krank im Geiste, taktlos, verschroben, bizarr oder einfach anders sein, jedenfalls sind sie sehr speziell und fallen sowohl auf, als auch aus dem Rahmen. Nur eines ist ihnen trotz aller Originalität gemein: Das Unvermögen zur Selbstreflexion. Verabscheuen wir sie nicht, genießen wir sie besser, wenn auch mit Befremdung.

 

 

LESEPROBEN:

Kindspech

Kalte Krieger

 

 

Weitere Geschichten der Sammlung „Die Gestalten“:

  • Tränengleiche
  • Vorwort eines Gelehrten
  • Der Fall Willinger
  • Kirche
  • 90 Jahre, Respekt (Frau von Theissen)
  • Habnix, binnix, kannnix
  • Der Segen der Valproethik